Zur Liste

roadsurfer – coole Campingbusse für den ganz persönlichen Roadtrip

roadsurfer ist eine Vermietung von Campingbussen mit Stationen in ganz Deutschland sowie in Paris und Bordeaux. Im Angebot hat die Firma vor allem T6 California. Hier stellt das Team von roadsurfer sich vor.

 ©roadsurfer

Hallo Bulli-Freunde!

Die Campervans von roadsurfer haben alle Namen – sie heißen zum Beispiel Rudi Raser, Andi Abenteuer oder Lea Lustig. Namensgeber sind die jeweils ersten Mieter eines Busses – zumindest der Vorname. Der Nachname entsteht dann in tagelangem Brainstorming des gesamten roadsurfer-Teams.

Das Motto bei roadsurfer? Reinsetzen und losfahren! Im Preis inklusive: Unbegrenzte Freikilometer, Versicherungen und Camping-Ausstattung wie Stühle, Tisch und Küchenequipment.

Die Camper-Vermietung ist spezialisiert auf kleine wendige Campingbusse, die mit ihrer bunten Folierung schon vor der Abfahrt für Reiselust sorgen.

 ©roadsurfer

Die roadsurfer GmbH hat in ganz Deutschland Vermietstationen: Stuttgart, Frankfurt, Köln-Düsseldorf, Hamburg, Berlin und 2019 kommen Nürnberg, Leipzig, Freiburg-Basel, Hannover und Konstanz neu hinzu. Durch die Standorte Paris und Bordeaux können die Camper 2019 außerdem erstmals im Ausland gemietet werden.

Die Kunden können zwischen verschiedenen Modellen wählen: Im Angebot sind der VW California Ocean („Surfer Suite“) oder der VW California Beach („Beach Hostel Deluxe“). roadsurfer hat außerdem einen VW Bus mit Dachzelt („Beach Hostel“) und auch den Marco Polo von Mercedes („Travel Home“) mit an Bord. Für Hundebesitzer gibt es die Dog Suite.

 ©roadsurfer

Die Campervans von roadsurfer sind alles aktuelle Fahrzeuge aus der aktuellen und der letzten Saison.

Preislich geht es ab 75 Euro pro Nacht los.

Und: Wer sich unterwegs in seinen coolen Camper verliebt, kann den am Ende der Saison sogar kaufen.

Weitere Infos gibt es unter https://roadsurfer.com/de

von Gerhard Mauerer