Zur Liste

Kraftstoffpreise bleiben niedrig

Nachdem die Spritpreise in den vergangenen Wochen gesunken waren, verharrten sie in der letzten Woche in etwa auf dem Niveau der Vorwoche.

 ©ADAC

Für Autofahrer in Deutschland hat sich das Preisgefüge an den Tankstellen nur leicht verschoben. Im Vergleich zur Vorwoche müssen Autofahrer für einen Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt 1,335 Euro bezahlen, ein Rückgang um 0,4 Cent. Dies ist der niedrigste Wert im noch jungen Kalenderjahr. Ein Liter Diesel verteuerte sich um 0,7 Cent auf 1,239 Euro.

Die Preisspanne zwischen beiden Sorten liegt damit nur noch bei 9,6 Cent. Dem steht bei der Steuerlast eine Differenz von rund 22 Cent pro Liter gegenüber. Der Markt für Dieselkraftstoff unterliegt saisonalen Einflüssen wie etwa der verstärkten winterlichen Heizölnachfrage.

Der ADAC empfiehlt Autofahrern, vor dem Tanken konsequent die Preise zu vergleichen. Wer die teilweise erheblichen Preisunterschiede zwischen verschiedenen Tankstellen und Tageszeiten nutzt, spart bares Geld und stärkt den Wettbewerb zwischen den Anbietern. Laut Auswertung des Clubs liegen die besten Zeiten zum Tanken zwischen 15 und 17 Uhr sowie 19 und 22 Uhr. Unterstützung bietet die Smartphone-App „ADAC Spritpreise“.

von Gerhard Mauerer