Zur Liste

Reifenpreise ziehen deutlich an

Wer jetzt neue Sommerreifen kauft, muss deutlich mehr bezahlen als noch vor einigen Wochen. Für die rasante Preisentwicklung gibt es mehrere Gründe.

 ©Check24

Die Preise für Autoreifen steigen weiter. Gründe hierfür sind lat Check24 die anhaltende Coronapandemie, gestiegene Rohstoff- und Transportkosten sowie die zuletzt stark gestiegenen Energiepreise. Zwischen März 2021 und März 2022 verteuerten sich so die Preise der 100 meistverkauften Sommerreifen über Check24 um knapp zehn Prozent.

"In der vergangenen Saison hatte die Coronapandemie bereits für gestiegene Rohstoffpreise bei den Reifenherstellern gesorgt", sagt Christine Mäenpää, Geschäftsführerin Autoteile bei Check24. "Die derzeitige weltpolitische Lage sorgt für erhöhte Energie- und Transportkosten, die sich auch auf die zukünftigen Preise auswirken dürften. Umso wichtiger ist der Anbietervergleich für Verbraucher und Verbraucherinnen, um das gestiegene Preisniveau auszugleichen."

Besonders bei steigenden Reifenpreisen lohnt sich für Verbraucher der Vergleich verschiedener Angebote. So lassen sich pro Reifensatz mehrere Hunderte Euro sparen. Check24 hat exemplarisch das Sparpotenzial für vier empfehlenswerte Sommer- und Ganzjahresreifen betrachtet.

Für den Sommerreifen Continental PremiumContact 6 205/55 R16 91 V zahlen Verbraucher 42 Prozent bzw. 184 Euro pro Reifensatz weniger, wenn sie den günstigsten statt den teuersten Anbieter aus dem Vergleich wählen. Beim Ganzjahresreifen Continental AllSeasonContact XL 205/55 R16 94 H beträgt das Sparpotenzial 33 Prozent bzw. 148 Euro pro Reifensatz.

von Gerhard Mauerer