Zur Liste

So kann man beim Tanken trotz hoher Preise sparen

Je höher die Benzin- und Dieselpreise steigen, desto preissensibler werden die Autofahrer. Hier gibt es Tipps, wie man auch bei hohen Spritpreisen Geld sparen kann.

 ©AR

Die Spritpreise sind im Höhenflug - Tendenz weiter steigend. Doch mit der richtigen Strategie lassen sich einige Sparpotenziale nutzen und bares Geld sparen. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Autoclub, gibt drei Tipps, um mit dem Auto günstiger unterwegs zu sein:

1. Zur richtigen Zeit tanken

Die Tankstelle möglichst abends ansteuern. In der Regel ist zwischen 18 und 20 Uhr der günstigste Zeitraum erreicht. Spontan zu tanken, sobald das Lämpchen leuchtet, kann hingegen unnötig teuer sein. Gerade im morgendlichen Berufsverkehr sind die Spritpreise hoch. ACE-Zusatztipp: Der Preisvergleich per App kann eine nicht unerhebliche zusätzliche Ersparnis einbringen.

2. Fahrzeuggewicht reduzieren

Regelmäßig den Kofferraum zu entrümpeln und ungenutzte Dachgepäckträger direkt abzumontieren zahlt sich aus. So kann der Verbrauch eines modernen Fahrzeugs um bis zu einen Liter pro 100 Kilometer gesenkt werden.

3. Reifendruck prüfen

Möglichst bei jedem zweiten Tankstopp und mindestens einmal im Monat den Reifendruck prüfen. Dennzu wenig Luft in den Reifen wirkt sich nicht nur ungünstig auf das Fahrzeughandling und den Bremsweg aus, sondern erhöht auch den Spritverbrauch deutlich. Schon 0,5 bar weniger Luftdruck als vom Hersteller empfohlen, bedeuten auf hundert Kilometern einen Mehrverbrauch von fünf Prozent. Bei 5 Liter/100 km Spritverbrauch kommen dann 0,25 Liter/100 km dazu. Wichtig hierbei: Den Reifendruck entsprechend der Zuladung anpassen.

von Gerhard Mauerer