Zur Liste

Buchtipp: Märchen- und Sagenatlas Deutschland

In unserer hektischen und durchgetaktenen Stress-Gegenwart sehnen wir uns oft nach Ruhe, Entschleunigung und ein wenig Zauber und Magie. Der neue Märchen- und Sagenatlas kann hier helfen. Heiko P. Wacker stellt das Buch vor.

 ©Kunth Verlag

Hallo Bulli-Gemeinde,

manchmal erinnern Schilder neben der Autobahn an sie, manchmal auch Hinweise an Dorfeingängen: an Stadtmusikanten, an Rattenfänger oder an Wassernixen. Deutschland ist voller Märchen- und Sagengestalten, die so wunderbar weit weg zu sein scheinen von unserer durchgetakteten Welt. Immerhin gab es hierzulande schon mal ein fußballerisches Sommermärchen: Beweis genug, dass der Begriff „Märchen“ auch Jahrhunderte nach den Gebrüdern Grimm noch aktuell ist.

Ganz aktuell wiederum ist der „Märchen- und Sagenatlas Deutschland“, der jüngst bei Kunth in München erschien, zusätzlich aber auch das ADAC-Logo auf dem Cover trägt, wobei rund die Hälfte des Buchs als Straßenatlas im Maßstab 1:340.000 konzipiert ist. Selbst ein Ortsverzeichnis findet sich, auf dass man auch ohne Navi durch die Lande und zu den Wassernixen findet.

Vorschläge zu Zielen von der Nordsee bis ins Gebirge bietet der vordere Teil des Werks, das nicht nur „70 Märchen und Sagen in Deutschland zum Vorlesen und Nachreisen“ verspricht, sondern das Versprechen auch hält. Vor allem Familien mit Kindern werden das Buch schätzen lernen, denn jenseits des Smartphones gibt es noch eine Welt hinter der Seitenscheibe im Auto.

Immerhin gilt Deutschland nicht ohne Grund als das Land der Märchen und Sagen: Über Jahrtausende hinweg haben sich die Menschen unterhaltsame, lehrreiche oder unheimliche Geschichten von Fabelwesen und sprechenden Tieren erzählt. Derer 70 haben es in den Märchenatlas geschafft, angefangen von besagten Stadtmusikanten aus Bremen, über den Schinderhannes im Hunsrück bis hin zu den Unterbergsmandln im bajuwarischen Süden der Republik. Porträts der Märchenorte samt der regionalen Sehenswürdigkeiten sowie Wanderungen mit Tourenverlauf runden das knapp 20 Euro kostende Buch ab, das man durchaus im Bulli mitnehmen sollte. Mal eben von der Hauptroute abweichen, das kann sich nämlich durchaus lohnen – auch, wenn nicht eigens ein Schild auf Hexen oder Nixen hinweist. Und außerdem: Für ein saftiges Märchen ist man nie zu alt!

Märchen- und Sagenatlas Deutschland. 70 Märchen und Sagen in Deutschland zum Vorlesen und Nachreisen. Kunth Verlag München 2019, Flexobroschur, 336 Seiten, 427 Abbildungen, 185 x 266 mm, ISBN 978-3-95504-877-8, 19,95 Euro.

Heiko P. Wacker