Zur Liste

Bulli-Zelt

Die Briten sind beileibe nicht nur für ihren trockenen Humor bekannt, nein, sie sind auch große Bulli-Fans. Ein Beispiel dafür: Der britische Anbieter Firebox.com bietet ab Ende August 2011 ein 4-Mann-Zelt in Form eines T1 an.

 ©firebox

Warum mit einem langweiligen, normalen Zelt zum Campen gehen, wenn es auch anders geht? So heißt es auf der Webseite der Anbieter des Bulli-Zelts, Firebox.com. Man könne ja schließlich seinen Urlaub auch weitaus stilvoller im Hippie-Zelt verbringen, in einem T1-Zelt.

Das 4-Personen-Zelt ist laut Anbieter ein Luxuszelt, in etwa im 1:1-Maßstab der Bus-Ikone VW Camper von 1965 nachempfunden. So gelungen sei das Zelt, dass man förmlich die "Mamas and the Papas" den Song "California Dreamin'" zum besten geben hört, wenn immer man das T1-Zelt in seiner "breadloaf-ish" (= brotlaib-artigen) Form betrachte. Der stolze Besitzer des Zelts könne sich des Neids anderer Camper sicher sein.

 ©firebox

Laut Firebox sieht das Produkt aber nicht nur gut aus, nein! Ebenso wie im automobilen Doppelgänger kann man auch im Zelt aufrecht stehen - dies sei ja nicht zu verachten, wenn man keinen großen Wert darauf lege, nach einem harten Urlaubstag abends auf Händen und Knien im Zelt herumzukrabbeln.

Zudem kann man das Zelt per Reißverschluss in zwei separate Räume aufteilen. So können - hier kommt in der Produktbeschreibung wieder der britische Humor durch - der Mann im einen Raum schön schlafen schlafen, während die Frau im anderen Raum noch Joghurt stricken kann. Überdies gibt es noch ein Vorzelt.

Das T1-Zelt wird es in den Farben Blau, Rot und Gelb geben. Die Kosten werden mit 299,99 Pfund (derzeit rund 340 Euro) angebeben. 
Die äußeren Abmessungen sind: 398cm(L) x 187cm(H) x 155cm(B). Das Gewicht wird mit rund 12,5 kg angegeben.

 ©firebox

Gerhard Mauerer