Zur Liste

Bullis auf dem Caravan Salon 2013

Für den Caravan Salon waren in diesem Jahr keine sensationellen Neuentwicklungen im Bereich der T5-Wohnmobile angekündigt. Daher bietet der Messerundgang in diesem Jahr die Gelegenheit, sich die aktuellen VW-Bus Auf- und Ausbauten mit etwas mehr Ruhe und fernab vom Premierenrummel anzusehen.

 ©Markus Schuhmacher

Alle namhaften Hersteller sind auch in diesem Jahr in Düsseldorf vertreten, und so gelingt es dem Besucher, sich einen breiten Überblick über die verschiedenen Fahrzeuge zu verschaffen.

Reimo, Köhler, Campmobil Schwerin, Werz (vormals Fischer Team), Terracamper, Fischer und Dipa zeigten eine große Auswahl ausgebauter Kastenwagen mit verschiedensten Dachformen und Radständen. Bei Robel gibt es neben dem bekannten Alkovenaufbau auf der Messe auch eine teilintegrierte Version zu sehen. Am Stand von Karmann fällt auf, dass der teilintegrierte Colorado TI nicht mehr im Programm ist.

 ©Markus Schuhmacher

Ebenfalls vertreten sind Bimobil und Tischer als Spezialisten für Absetzkabinen. Tischer bietet für seine T5-Kabine jetzt auch einen zweiten Grundriss an.

Eine kleine Überraschung versteckt sich einmal mehr am Stand von Spacecamper. Dort zeigt sich ein ausgebauter T5 mit einem 500 PS starken Porsche 997 Turbo Motor im Heck! Die Firma TH-Automobile will mit diesem Fahrzeug den Weltrekord für das schnellste Wohnmobil aufstellen.

Unter dem Motto „25 Jahre California“ präsentiert VW-Nutzfahrzeuge verschiedene Varianten der aktuellen Freizeitmobilflotte. Für den Bulli-Fan ist es ein wenig schade, dass nicht auch die California Varianten auf T3 und T4 zu sehen sind.

Für Freunde älterer Bulli-Generationen findet sich auch in diesem Jahr wieder ein schöner T2 am Stand des Dachzelt- und Zeltanhägerherstellers „3 Dog Camping“.

Zum Ende des Rundgangs bietet sich die Gelegenheit, den jüngst erschienenen T5 „Cape Town“ aus dem Hause Hymer in Augenschein zu nehmen und sich über Vor- und Nachteile des neuen Grundrisses  Gedanken zu machen.

Markus Schumacher