Zur Liste

Eine bewegte Bulli-Vergangenheit

Der Hauptgewinner des Adventskalender Gewinnspiels 2011, Christian Burmester aus Henstedt-Ulzburg, kann schon auf eine lange VW Bus-Vergangenheit zurückblicken. Burmester, der einen Satz Reifen von Dunlop gewann, erzählt hier seine persönliche Bulli-Geschichte, die vor allem von T3s und einem wunderschönen T2 geprägt ist.

Burmesters erster und zweiter T3

Bereits mit 18 Jahren machte Christian Burmester aus Henstedt-Ulzburg in Schleswig-Holstein mit einem luftgekühlten VW T3 (erstes Bild) seine ersten Touren durch Deutschland.

Eine einfache Campingaustattung machte den ehemaligen 8-Sitzer zu seinem ersten Reisemobil.

Eine einfache Campingaustattung machte den ehemaligen 8-Sitzer zu seinem ersten Reisemobil.

Danach folgte dann ein Hochdach-Selbstausbau mit 70PS Turbodiesel (zweites Bild), den Burmester komplett neu lackierte und für den Urlaub nach Spanien und Portugal einsetzte.

Als dann durch Zufall ein Karmann Gipsy beim örtlichen Händler zum Verkauf stand, schlug Christian Burmester kurzer Hand zu.

"Selbst bei minus 15 Grad über Silvester im Harz war der Bus voll wintertauglich", erzählt Burmester.

Karmann Gipsy und T3 Atlantic

Nach mehreren Jahren als Alltags- und Urlaubsfahrzeug, so Burmester, war der Gipsy dann doch für die Großstadt "etwas zu unhandlich".

Unser Hauptgewinner kaufte sich einen Atlantic mit festem Hochdach. "Der Atlantic war optimales Erst- und Zweitfahrzeug in einem und hat halb Europa gesehen", erzählt Burmester.

Dann gab es tatsächlich eine kurze bullifreie Zeit, in der "der Schwerpunkt mehr auf Immobilie statt auf Mobilie gelegt wurde".

Dass dieser Zustand aber nicht besonders befriedigend war, zeigte sich spätestens bei der Entdeckung eines T2b Westfalia Helsinki in einem Hinterhof durch Christians Frau Sabine.

Burmester: "Der T2 war total heruntergeritten, aber er war günstig - und eine Möglichkeit, doch wieder einen Bulli zu haben."

Der komplett restaurierte T2

Dass dieses der Einstieg in eine komplette Restauration werden würde, hatten beide beim Kauf des Fahrzeugs nicht geahnt. Zunächst ging es im T2b auf kurze Reisen, bevor dann die Totalzerlegung anstand.

Aber die viele Arbeit lohnte sich.

Burmester: "Eine Nominierung zur Vorausscheidung für den schönsten T2 anlässlich des großen Bustreffens in Hannover im Jahr 2007 war eine schöne Entschädigung für fast vier Jahre Restaurationsarbeit." 

T3 Doka

Um während der Restauration standesgemäß unterwegs zu sein, wurde eine T3 Doka angeschafft, die mit Wohnwagen im Schlepp eine tolle Kombination für Urlaube war.

Als dann die Entscheidung fiel, den T2 nur noch als Oldtimer bei schönem Wetter zu bewegen, musste ein ordentlicher Alltags-T3 her. Diesen fand Christian dann bei der Firma Lohr Tuning in einem T3 LLE mit 1,9L TD und Papmal Wasser LLK.

Dieser T3 ist mittlerweile komplett umgebaut worden und hat einen Audi V6 Motor und diverse andere Umbauten, die bei Treffen in Hockenheim und Wietzendorf gezeigt wurden. 

Der T3 LLE

Aktuell ist der T3 wieder in einer Umbauphase. "Trockeneisstrahlung, große Bremse und eine Unterbodensanierung stehen auf dem Programm", sagt Christian Burmester.

Und da sowohl Christian Burmesters T2 einen neuen Satz Reifen braucht und auch der T3 neue Reifen hinten im Format 255/35R18 benötigt, hat sich unser Gewinner wahnsinnig über den ersten Preis beim Adventskalender-Gewinnspiel 2011 gefreut.

01.02.2012; Text Christian Burmester/ Gerhard Mauerer

Fotos: Christian Burmester

Christian Burmester, Gerhard Mauerer