Zur Liste

Gegen Fahrverbote: Bulli-Parade in Berlin

Am Sonntag, 10. März, fand in Berlin eine Bulli-Parade gegen Dieselfahrverbote statt. Die Veranstaltung lief unter dem Motto #BullisgegenDieselfahrverbote.

 ©BulliParadeBerlin

Bulli-Fahrer demonstrieren friedlich gegen Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in Deutschland. Unter den Hashtags #BulliParadeBerlin  und #BullisgegenDieselfahrverbote fand die erste Aktion der Gruppe, die Ihr unter anderem auf deren Facebookseite näher kennenlernen könnt, am Sonntag, 10. März, in Berlin statt. Es gab eine gemeinsame Fahrt von Bullis durch Berlin.

Treffpunkt für alle, die mitfahren wollten, waren die Parkplätze von Ikea und Höffner in Waltersdorf Schönefeld. um 11:55 Uhr, also um fünf vor zwölf... Abfahrt war dann um 12:30 Uhr.

Es gab eine gemeinsame Fahrt zum Kino International und dann in Kolonne mit Begleitschutz zur Berliner Siegessäule mit rund einer Stunde Aufenthalt. Für 15:00 Uhr war die Weiterfahrt auf die B5 auf einen der Parkplätze zu einem kleinen Abschlusstreffen geplant.

Auf ihrer Facebookseite schreiben die Veranstalter: "Die Veranstaltung ist angemeldet und genehmigt, bedeutet, wir fahren Konvoi mit Begleitschutz. Alle Bullis dürfen teilnehmen, auch nicht grüne Plaketten-Träger. An einer weiteren Veranstaltung arbeiten wir bereits intensiv für Anfang April in einer anderen Stadt."

Und ein wichtiger Hinweis, den wir voll unterstützen, findet sich ebenfalls auf der Facebook-Seite: "!!! Wir wollen ausdrücklich betonen dass wir unsere Fahrten friedlich gestalten und gerne unterwegs mit Menschen reden und diskutieren, Gedanken und Ängste austauschen wollen !!!"

In diesem Sinne...

von Gerhard Mauerer