Zur Liste

Moderator Patrick Kühl

Patrick Kühl ist seit Oktober 2008 mit dem Nickname "Sequal" tätig bei VW-Bulli.de. Der Kieler fährt seit 1995 einen T4-Transporter (Bj. 1991), den er über die Jahre ständig erweitert und zu einem vollwertigen Camper inklusive Schlafdach ausgebaut hat sowie seit 2010 einen T5 Multivan Comfortline (Bj. 2006) als Alltagsfahrzeug.

Moderator Patrick Kühl

Du bist als Moderator im Forum von VW-Bulli.de aktiv. Warum hast Du Dich dafür entschieden und welche Ziele verfolgst Du damit?

VW-Bulli.de ist für mich ein Brückenschlag zwischen allen Enthusiasten und Liebhabern des Bullis und dem Hersteller Volkwagen Nutzfahrzeuge. Die Professionalität, der berufliche Hintergrund und das Engagement von Seiten der VW-Bulli.de-Macher lässt mich hoffen, dass einiges Interessantes bewegt und auf die Beine gestellt werden kann, was bei vielen privaten Projekten in der Vergangenheit in einer Sackgasse endete.

Ich denke, VW-Bulli.de bietet uns allen eine ideale Plattform, um aktiv mitzuarbeiten, zu gestalten und etwas zu bewegen, was der gesamten Szene zugutekommen kann.

Patricks T4

Welches VW-Bus-Modell fährst Du und was schätzt Du daran besonders?

Seit Juni 2010 ist mein Alltagsauto ein T5 Multivan Comfortline (Bj. 2006). Bereits seit 1995 bin ich in einem T4-Transporter (Bj. 1991) unterwegs, den ich über die Jahre ständig erweitert und zu einem vollwertigen Camper inklusive Schlafdach ausgebaut habe. Der T4 hat nun ein Saisonkennzeichen bis Oktober, wird über den Winter geschont und im Sommer nur noch für den Urlaub benutzt.

Meine Bullis bieten mir eine Kombination vieler automobiler Vorteile: Ich komme bequem, sicher und angenehm von A nach B und finde in jeder noch so kleinen Straße oder in Parkhäusern einen Parkplatz.

Ich habe ausreichend Platz, um sperrige Dinge transportieren zu können, der Einkauf ist selbst im Regen innerhalb von Minuten trocken verstaut. Einem Kurzurlaub steht nie etwas im Wege, da die Busse immer ausgerüstet sind und als komfortables "Hotelzimmer" jederzeit zur Verfügung stehen. Das alles gibt es bei meinen beiden Modellen für sehr niedrige laufende Kosten wie Versicherung, Steuern oder Sprit.

Kein anderes Auto kann alle diese Eigenschaften vereinen, es sei denn der vielfältige "Ideen-Abklatsch" der Markenkonkurrenz. Für mich gibt es zum Bulli keine Alternative. Er ist das Original.

Wie bist Du auf den Bulli gekommen?

Ich habe 1994/95 mit zwei Freunden in einem selbst ausgebauten T3 eine insgesamt sechswöchige Reise durch Südeuropa gemacht, deren Eindrücke ich nie vergessen habe. Für mich stand fest, dass ein Urlaub dieser Art, der nicht von äußeren Zwängen wie Essenszeiten oder Programmpunkten in anonymen Hotelanlagen, sondern von zeitlich und örtlich absoluter Freiheit bestimmt wird, nicht zu übertreffen ist.

Nur wenig später stand mein eigener VW Bus, den ich günstig in Hamburg bei einem VW-Händler gefunden hatte, vor meiner Tür. Dass der T4 auch im Alltag ein treuer Begleiter wurde, ergab sich durch seine Vorteile von ganz alleine.

Patrick mit Foren-Moderatoren Jürgen und Achim

Wofür nutzt Du Deine Busse?

Der T5 ist mein Alltagsfahrzeug und wird von A-Z für all das benutzt, was ich ihm zumuten möchte. Der T4 steht mir nur noch halbjährlich als Urlaubs- bzw. Hobbyfahrzeug zur Verfügung. Mit seinem Baujahr 1991 hat er sich allmählich eine Art "Rentenstatus" verdient. Hergeben werde ich ihn allerdings nie - er ist unverkäuflich.

Welches sind Deine bevorzugten VW-Bus-Treffen und warum?

Das VW-Bus-Treffen im englischen Malvern ist für mich aufgrund der Vielfalt der Teilnehmer, der schier unfassbaren Größe und der immer wieder tollen Tour mit dem VW-Bulli.de-Team ein schönes Event.

Besonders herausstellen möchte ich zudem noch die unzähligen Wochenend- oder Urlaubsaktionen, die ich mit Jürgen (VW-Bulli.de-Moderator "Bürste"), Achim (VW-Bulli.de-Moderator "Achim") und weiteren Freunden mit den Bussen in den letzten Jahren erlebt habe und hoffentlich zukünftig auch noch oft erleben werde.

Patricks T4 bei einem Foto-Shooting

Was gefällt Dir an der großen Bulli-Fan-Szene besonders gut und was weniger bzw. gar nicht?

Sehr gut gefällt mir, dass die Szene über sämtliche Generationen hinweg einen Zusammenhalt bildet. Den typischen Busfahrer gibt es nicht: Man trifft Jung und Alt, jegliche Berufsgruppen und alle Gesellschaftsschichten und man erntet ohne Ausnahme nur Interesse, wenn man von Bulli-Treffen berichtet.

Das kann man sicherlich nicht von jeder "Automarken-Veranstaltung" erwarten. Der VW-Bus hat sich einen vorzeigbaren und alltagstauglichen Kultstatus erworben, den es zu pflegen gilt. Ich habe durch die Bulli-Treffen viele Freund- und Bekanntschaften geschlossen, die ich nicht mehr missen möchte. Negatives fällt mir auf Anhieb nicht ein.

Welche wesentlichen Umbauten hast Du an Deinem T4 bereits vorgenommen und welche planst Du für die Zukunft?

Das einzige Originalteil, das der T4 noch besitzt, ist sein Armaturenbrett. Ansonsten wurde eigentlich alles ersetzt, getauscht, neu eingebaut oder überarbeitet, was ihn heute zu dem macht, was er ist: mein individueller Camper.

Der damals nackte Transporter hat einen kompletten California-ähnlichen Innenausbau mit Gasanlage, Kühlschrank, Spüle, Kocher und Standheizung erhalten, dazu ein Schlafklappdach, eine neue Lackierung, zusätzliche Fenster, neue Sitze im Fahrerhaus, eine komplette Innenverkleidung der Blechteile und natürlich eine Menge üblicher Spielereien mit Musik, LEDs, Lichtern, Lampen, Kabeln und sonstiger Elektronik.

Letztendlich hat er vor zwei Jahren eine LPG-Anlage eingebaut bekommen, was ein freundlicheres Gesicht des Fahrers an den Tankstellen zur Folge hat. Selbstredend sind nach 19-jähriger Zusammengehörigkeit auch schon so manche motoren- und TÜV-relevanten Anbauteile diverse Male ausgetauscht bzw. erneuert worden. Soweit ich mir diese Arbeiten zutraue, führe ich sie auch alleine aus, ansonsten hole ich mir fachmännischen Rat.

Für die Zukunft wünsche ich mir, meinen T4 von 1991 nochmals vollständig zerlegen zu können, um die Alterserscheinungen zu beseitigen und ihn auf die nächsten 20 Jahre vorzubereiten. 

Gehst Du weiteren VW-Bus-relevanten Aktivitäten nach und worin bestehen diese?

Ich sammle eigentlich alles, was sich mit dem Thema VW-Bus beschäftigt,  von Modellautos, Videofilmen und Büchern bis hin zu Kalendern, Werbemitteln oder T-Shirts - einfach alles, was einen Bezug zum VW-Bulli besitzt. Im Internet beteilige ich mich weiterhin gern an diversen Foren, sofern ich Antworten auf gestellte Fragen geben und mein über die Jahre selbst erworbenes Wissen einbringen kann.

Die Bulli-Liebhaberei ist ein zeitaufwändiges Hobby. Inwiefern beziehst Du Deine Frau mit ein?

Meine Frau kann sich mit meinem Hobby arrangieren und lässt mir den notwendigen Freiraum. Sie weiß die Vorteile des Bullis zu schätzen und könnte einem alten T1-Samba-Bus genauso wenig widerstehen wie ich selbst. Bei einigen Treffen und Ausflügen ist sie genauso selbstverständlich dabei wie sie mir zu Hause die Zeit am PC gönnt, um zum Beispiel diese Zeilen zu schreiben.

Patricks Busse, T4 und T5

Du warst im Oktober 2007 beim ersten Internationalen VW-Bus-Treffen in Hannover dabei. Wie beurteilst Du diese Veranstaltung und das Engagement von VW Nutzfahrzeuge für die große Szene der Freunde älterer T-Baureihen?

Für mich selbst war Hannover eine Aneinanderreihung von Superlativen. Perfekt, gigantisch und Reizüberflutung sind nur wenige Stichwörter für dieses Wochenende. Ich denke, eine derartige Zusammenkunft wird nicht zu übertreffen sein und es sollte auch niemand versuchen, sie übertreffen zu wollen.

VWN hat einen Meilenstein geschaffen und hoffentlich selbst erkannt, welche Anhängerschaft ihre Produkte schon seit vielen Jahrzehnten hervorgerufen hat. Dass Hannover 2007 der Start für ein angenehmeres und fruchtbareres Miteinander von Bulli-Freunden und dem Hersteller VWN war, kann man sich nur wünschen.

Welche Pläne und Wünsche hast Du für die Zukunft?

Ich wünsche mir einen erfolgreichen Verlauf für diese Webseite, eine stetig besser verlaufende Kommunikation zwischen VW-Bulli.de und VWN mit vielen guten Ergebnissen für alle Bulli-Liebhaber, viel Spaß sowie interessante Treffen und Aktionen in der Zukunft.

Es bleibt zu hoffen, dass wir alle unser Hobby noch recht lange und intensiv ausüben und genießen können. Für mich persönlich wünsche ich mir ganz einfach, dass das Leben so positiv weiterläuft, wie es zurzeit der Fall ist. Der VW-Bus ist dann eine Leidenschaft, die mir umso mehr Spaß macht.

Patrick, wir danken Dir für das Gespräch.

Felix Bauer