Zur Liste

Multivan ist der "Klassiker der Zukunft 2019"

Der Multivan ist der "Klassiker der Zukunft 2019". Dies entschieden die Leser der Zeitschrift "Motor Klassik" mit überwältigender Mehrheit.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Es könnte zu einer Tradition werden: Wie im Vorjahr, gewinnt der Multivan von Volkswagen Nutzfahrzeuge die Wahl der Zeitschrift „Motor Klassik“ zum „Klassiker der Zukunft“. Der Award ist von hoher Bedeutung, da die Leserwahl ein Spiegelbild der Wertschätzung und des Werterhalts eines Fahrzeugs darstellt. Und in der Tat: Seit Jahren ist der Multivan eines der wertbeständigsten Autos seiner Klasse; unter Van-Fahrern genießt er zudem Kultstatus.

In diesem Jahr votierten besonders viele der 16.333 teilnehmenden Leser der „Motor Klassik“ (Motor Presse Stuttgart) in der Kategorie „Vans“ für den Bulli. O-Ton aus der Redaktion von „Motor Klassik“: „Unsere Leser wählen jedes Jahr die Klassiker des Jahres sowie aus dem aktuellen Auto-Jahrgang die Klassiker der Zukunft – und dabei hat der Multivan T6 so kräftig abgeräumt wie kein anderer und 65,5 Prozent der Stimmen auf sich vereint.“
 
Der Preis „Klassiker der Zukunft 2019“ wurde heute am Vorabend der Messe Techno-Classica in Essen überreicht. Tobias Twele, Projektleiter Volkswagen Nutzfahrzeuge Oldtimer: „Unser Dank gilt den Lesern der ‚Motor Klassik‘ und der großen Fan-Gemeinde aller Multivan-Generationen. In Kürze wird der beste Multivan aller Zeiten durchstarten: der neue Multivan 6.1. Er hat das Potenzial, dass aus dem ersten Platz beim ‚Klassikers der Zukunft‘ eine Tradition wird.“
 
Der neue Multivan 6.1 steht kurz vor seiner Markteinführung. Zu den wichtigsten neuen Highlights des Bulli 6.1 gehören Features wie erstmals volldigitale Instrumente, neue Infotainmentsysteme mit permanenter Online-Anbindung, eine Vielzahl neuer und interaktiver Assistenzsysteme, neu gestaltete Armaturen und ein aktualisiertes Programm effizienter 2,0-Liter-Turbodieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 66 kW / 90 PS bis 146 kW / 199 PS.

Volkswagen Nutzfahrzeuge feiert auf der 31. Techno-Classica in Essen den 40. Geburtstag des T3. 1979 kam die dritte Generation des Kulttransporters auf den Markt. Mehr als 1,3 Millionen Exemplare wurden gebaut. Zwei davon stehen auf der Messe für klassische Fahrzeuge (10. bis 14. April) besonders im Fokus: ein aufwendig restaurierter 82er Bus aus Familienbesitz und ein 92er Limited Last Edition als eines der letzten in Europa gebauten Fahrzeuge der Serie. Eine Brücke in die 50er Jahre schlägt indes ein völlig anderes Highlight auf dem Stand von Volkswagen Nutzfahrzeuge: der erste T1, der als Radarblitzer im Straßenverkehr eingesetzt wurde.

von Gerhard Mauerer