Zur Liste

Playmobil legt nach: Die limitierte Sonderedition des T1 ist da

Es ist noch nicht lange her, da haben wir euch sowohl Playmobil-Bulli als auch den Käfer vorgestellt und waren hellauf begeistert. Nun hat der Konzern nachgelegt und bietet beide Modelle als limitierte Sonder-Edition an. Wie hoch die Stückzahl der produzierten Modelle ist, darüber schweigt sich Playmobil aus. Die Nummer 084231 haben wir uns jedoch etwas genauer angesehen.

Der zweite T1 erscheint in einer neuen Farbvariante. Mintgrün würden wir den Farbton bezeichnen und dazu hat der Bulli diesmal eine Menge Chrom erhalten.

VW-Emblem, Stoßstangen, Radkappen, Spiegel und der Dachgepäckträger sind im Gegensatz zum Vorgänger diesmal in „polierter“ Form erhältlich was nicht nur in der Realität funktioniert, sondern auch ein Modell erheblich aufwertet.

Die Innenausstattung ist zum Premierenmodell identisch geblieben.

Die in unseren Augen immer noch fantastisch funktionierende Klappsitzbank hat im Sondermodell jedoch einen neuen Farbton erhalten. Blau-kariert sind nun die beiliegenden Aufkleber gestaltet, die die Polster darstellen sollen.

Klapptisch, Küchenblock und Waschschränkchen in der Klapptür an der Seite sind hingegen gleich geblieben. Auch der Aufbau des Modells ist identisch zum Vorgänger und mit geübten Händen in einer Viertelstunde erledigt.

Die Aufbauanleitung in bebilderter, farbiger und vor allem ausreichend detaillierter Form sollte wie immer bei Playmobil alle Fragen und Aufbauprobleme lösen.

Das Zubehör variiert zum Vorgängermodell. Sind im roten T1 noch zwei Personen mitgefahren so sind es diesmal ein Fahrer und ein Hund.

Die Ähnlichkeit der beiden männlichen Protagonisten ist jedoch frappierend. Ob Playmobil zum Ausdruck bringen will, dass Bullifahrer grundlegend Barträger sein sollten oder hier einfach ein Modetrend mitgemacht wird – wir wissen es nicht. D

ie Umsetzung der passenden Besetzung für solch ein Fahrzeug ist den Spielzeugdesignern aber auch bei der zweiten Ausführung sehr gelungen. Selbst die in Surferkreisen obligatorischen Flip-Flops hat unser Fahrer als Utensilien dabei. Dazu das Surfbrett auf dem Dach, Hundefutter, Säfte und Zahnpasta im Bulli verstaut und schon kann die Reise an die einsamen Strände dieser Welt starten.

Der Football dient dabei als Entspannungsspielzeug für Hund und Halter zwischen den Surfgängen und die Bananen und der Apfel als Pausensnack zwischendurch. An alles ist gedacht, um auch die kleine Welt um das Bulli-Modell herum realistisch erscheinen zu lassen. Wie immer bei Playmobil…..

Wie eingangs erwähnt, wissen wir nicht, wie viele Modelle der limitierten Sonderauflage erhältlich sind. Die eingeprägte Nummer auf der Unterseite suggeriert jedoch, dass es maximal 999.999 sein können, denn es sind lediglich sechs Zahlen eingeprägt. 

Vielleicht wird sich Playmobil dazu noch äußern oder eine Info „nach draußen“ durchdringen. Ob das Modell dann nun zuhause den Weg in die Vitrine und nicht in das Kinderzimmer finden wird, können wir nicht erahnen, aber ein guter Kompromiss wäre, den ersten Bulli den Kindern zu überlassen und die Sonderedition ins Regal zu stellen.

Ein Hingucker ist der zweite T1 auf jeden Fall, aber spielen lässt sich mit Ihm genauso gut. Schreibt uns gerne, welche Funktionen die Bullis und Käfer bei euch zuhause erfüllen.

Apropos Käfer…. Der ist natürlich auch in einer limitierten Version erhältlich und auch hier haben die Macher dem Modell mittels Chrom und Details mehr Wertigkeit verliehen. Das Zubehör in Form von Werkzeug, Schwamm, Eimer und Wasserschlauch und hier sogar noch etwas mehr auf den Autoliebhaber abgestimmt, als bei großen Modellbruder. Alles in Allem hat sich Playmobil nochmal mächtig gestreckt um nach der Anfangseuphorie der ersten Zusammenarbeit mit Volkswagen noch weitere gute Produkte auf den Markt zu bringen.

Es bleibt zu hoffen, dass nach Käfer und T1 nun weitere T-Modelle in die Vitrinen und Kinderzimmer dieser Republik einziehen dürfen. Der große Spielzeugkollege aus dem dänischen Billund hat es mit dem T2-Modell ja bereits vorgemacht. Playmobil: Bitte weiter- und nachmachen!

Die limitierten Sondermodelle sind überall im Handel erhältlich, unter anderem im Playmobilshop für 59,99 Euro für den Käfer und 69,99 Euro für den Bulli. Ganz klarer Daumen hoch von vw-bulli.de!

von Patrick Kühl