Zur Liste

VW-Bulli-Kochbuch - die deutsche Version

Vor einigen Monaten wurde der zweite Teil des bekannten VW-Camper Cookbook mit dem Untertitel „Rides again“ auf dem Busfest im englischen Malvern vorgestellt. Etwas später als angekündigt ist nun auch die deutsche Version erschienen und kann rechtzeitig zur beginnenden Camper Saison bestellt werden.

 ©VW Camper Cookbook Verlag

Wir berichteten bereits über den zweiten Teil des überaus beliebten Kochbuches, das aber auch mit gutem Schulenglisch noch eine Herausforderung für den ambitionierten Hobbykoch darstellte (siehe Lik unter diesem Beitrag). Vorbei ist es nun mit der Grübelei, um welche Zutat es sich wohl handeln könnte, deren englische Originalbezeichnung in keinem Wörterbuch zu finden ist. Steve's, Suz's sowie Lennarts und Lottas Arbeit lässt sich nun auch in unseren Landen wieder einwandfrei und unmissverständlich genießen.

Auch dieses Mal ist ihnen eine tolle Mischung aus Bulli-Bildern aus aller Welt und ebenso vielfältigen Rezepten gelungen. Noch internationaler gestalten sich nicht nur die Menüs und Zutaten, sondern auch die Bullis, die wie auch im ersten Teil den bildlichen Rahmen darstellen. Unterteilt in verschiedene Kategorien wie „Grillen & Lagerfeuer“, „Gebäck & Snack“ und „Kochen im Campingbus“ werden die Köstlichkeiten wie etwa Malzkekse, selbstgemachte Limonade, gegrillter Blaubeerlachs oder pfannenfrittierte Makrele mit Meerrettich-Dillcreme präsentiert. Vorab erhält der Leser nützliche Tipps zum Thema Kochen und Küchenausstattung beim Campen.

Bullis werden ausschließlich bis zur dritten Generation gezeigt, diese jedoch aus aller Welt. Über die USA, Japan, Australien und England, Thailand, Kolumbien, Malaysia, Neuseeland nach Europa wie Finnland, Schweden, Niederlande, Belgien, Italien und Frankreich haben die Autoren ausgefallene und ansehnliche Busexemplare, deren Besitzer und die dazugehörigen Kurzgeschichten zusammengetragen. Lediglich aus dem Ursprungsland des Bullis ist nichts im zweiten Teil des Camper Cookbook zu finden. Ob es nun an der einheimischen Küche liegt, die sich eventuell schwer in einem Campingbus umsetzen lässt oder ob keine passenden Bullis und Typen gefunden wurden? Vielleicht erfahren wir es im dritten Teil.

Die deutsche Ausgabe des Bulli-Kochbuchs ist trotzdem ein Muss im Regal der besten VW-Busbücher - reichen doch allein schon die tollen Fotos dafür, mit dieser Literatur Spaß zu haben.

Rooker, Steve and Suz: „VW Bulli Kochbuch – Rides again“. 162 Seiten, 234 x 166mm, VW Camper Cookbook Verlag, ISBN 978 – 9163710957, Preis 17,00 Euro.

Patrick Kühl