Zur Liste

VW California ist "Reisemobil des Jahres"

Die Leser von "promobil" und "Caravaning" haben den California erneut zum "Reisemobil des Jahres" in der Kategorie "Kompakt-Campingbusse" gewählt.

 ©Volkswagen Nutzfahrzeuge

Jetzt ist es ein Triple: Nach 2018 und 2019 gewinnt der California von Volkswagen Nutzfahrzeuge in der Kategorie der „Kompakt-Campingbusse“ auch 2020 den Award „Reisemobil des Jahres“. Aktuell startet gerade der im Spätsommer 2019 vorgestellte California 6.1 als neueste Version der Camper-Ikone in seine erste volle Saison. Parallel nimmt der Grand California auf der Basis des Crafter immer mehr Fahrt auf; er sicherte sich in der Klasse „Camper mit Bad“ Platz 3. Als hochmoderne Plattform für Aufbauhersteller eroberte der Crafter in der Kategorie „Basisfahrzeuge“ ebenfalls Platz 3. Initiiert wird der Leserwettbewerb „Reisemobil des Jahres“ von den Zeitschriften „promobil“ und „Caravaning“. Verliehen wurden die Preise im Rahmen der CMT in Stuttgart.

Mehr als 16.400 Leser nahmen am Aufruf der Redaktionen von „promobil“ und „Caravaning“ teil, um das „Reisemobil des Jahres 2020“ zu wählen. 32,5 Prozent aller Teilnehmer – und damit nochmals mehr als im Vorjahr – votierten in der Klasse der „Kompakt-Campingbusse“ für den California 6.1. Der Camper ist Van und Reisemobil zugleich: Mit einer Höhe von knapp unter 2,0 Metern ist er mit dem Gros aller Parkhäuser kompatibel; je nach Version und Ausstattung bietet er bis zu sieben Sitzplätze und wird so zum idealen Begleiter für Familien; dank des generell serienmäßigen Aufstelldaches und zwei Schlafbereichen (oben und unten) verwandelt sich dieser Bulli 6.1 zudem in wenigen Sekunden vom Van in ein Reisemobil. Damit bietet er das Beste aus zwei Welten. Und genau das macht diesen Camper derart beliebt, dass die Baureihe mit mehr als bislang 190.000 verkauften Exemplaren zum erfolgreichsten Reisemobil der Welt wurde.

Dabei ist kaum ein California 6.1 wie der andere: Volkswagen Nutzfahrzeuge bietet ihn in acht verschiedenen Versionen an – vom Beach Camper mit Miniküche (ab 48.795,95 Euro) bis hin zum exklusiven Ocean Edition (ab 68.371,45 Euro). Motto: Grenzenlose Freiheit. So war es immer schon: Die Geschichte des California beginnt mit einem Reisemobil auf der Basis der dritten Transporter-Generation (T3); im Spätsommer 1988 wird dieser erste California auf dem Caravan Salon in Essen präsentiert. Clevere Detaillösungen und die unverwüstliche Technik des Bulli machen den California sofort zum Bestseller – bereits im ersten Jahr werden 5000 Exemplare verkauft.

Der Wechsel vom T3 zum T4 gleicht im Sommer 1990 einer technischen Revolution. Denn nach vier Jahrzehnten heckgetriebener Transporter mit Boxermotoren drehen die Nutzfahrzeugspezialisten von Volkswagen den Spieß einfach um: Sie setzen die neuen Reihenmotoren nach vorn und treiben von dort aus die Vorderachse an. Damit ändert sich alles: das Design, das Fahrwerk, die Motoren und das Raumangebot. Vor allem im Heck gibt es nun deutlich mehr Platz. Und den nutzt der T4 California perfekter als jedes andere Reisemobil dieser Zeit aus. Slogan der Anzeigenmotive zur Markteinführung: „Hotel California. Ruhige Lage, komfortable Ausstattung, Panorama garantiert.“ Eine Anspielung an den Song der Eagles und das darin besungene Hotel in West-Hollywood.

Es folgt 2004 mit dem T5 California eine neue Komfortdimension der kompakten Reisemobile. Und doch bleibt auch dieser California dem erfolgreichen Raumkonzept des Ur-California treu und wird erneut zum erfolgreichsten Camper seiner Klasse. 2015 kommt der T6 California auf den Markt; er stößt mit seinen zahlreichen Assistenzsystemen und maximaler Konnektivität die Tür in die Zukunft der Reisemobile auf. 2019 präsentiert Volkswagen Nutzfahrzeuge mit dem California 6.1 ein großes Update der Ikone – vernetzter, digitaler, nachhaltiger und doch genauso stilsicher, charismatisch und flexibel wie immer.

von Gerhard Mauerer